Skip to main content Skip to search

Archives for November 2015

Arbeitszimmer

Arbeitszimmer im „Wohnungsverband“

 

*nur absetzbar, wenn (nahezu) ausschließlich beruflich genutzt und der Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Tätigkeit vorliegt.

  • für Gutachter, Schriftsteller, Dichter, Teleworker
  • nicht für: Vortragende, Verkäufer im Außendienst, Freiberufler mit auswärtiger Kanzlei)

* nicht unter dem Begriff Arbeitszimmer fallen Räume, die auf Grund der funktionellen Zweckbestimmung und Ausstattung entsprechend der Verkehrsauffassung von vornherein der Betriebs- bzw. Berufssphäre des Steuerpflichtigen zuzuordnen sind:

  • Ordinations- u. Therapieräume, Labors
  • Fotostudios, Film- und Tonaufnahmestudios, Musikproberäume
  • Kanzleiräumlichkeiten, deren Einrichtung eine Nutzung im Rahmen der privaten Lebensführung typischerweise ausschließt
  • Lagerräume für Warenmuster, Handelsartikel

–> im „Wohnungsverband“ gelegen, wenn

  • es sich in derselben (gemieteten oder Eigentums-) Wohnung oder im privaten Wohnhaus oder auf demselben Grundstück (z. B. Gartenhäuschen) befindet. Für einen Wohnungsverband spricht jedenfalls, wenn das Arbeitszimmer von der Wohnung aus begehbar ist.
Read more

Förderung für den ersten Mitarbeiter

Förderbare Personen – Fördervoraussetzungen – Ausmaß und Dauer – Förderansuchen

 

Einzelunternehmer, die zur Geschäftsführung berufenen Gesellschafter einer Personengellschaft und Geschäftsführer von Kapitalgesellschaftern (in der Regel ab 25 % Beteiligung) haben Anspruch auf die Förderung, wenn sie seit mehr als 3 Monaten nach dem Gewerblichen Sozialversicherungsgesetz voll sozialversichert sind.

->  Wenn Sie von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen und nur unfallversichert sind, kann keine Förderung beantragt werden.

 

Förderbare Personen:

*Personen die unmittelbar zuvor eine Ausbildung abgeschlossen haben und beim AMS arbeitssuchend vorgemerkt sind

*Personen die arbeitslos sind und beim AMS bereits 2 Wochen arbeitslos gemeldet sind.

 

Nicht förderbare Personen:

* die Einstellung von Lehrlingen

* freie Dienstnehmer

* Kinder, Ehegatten, Geschwister, Lebensgefährte, Eltern, Großeltern, Schwägerinnen und Schwager

 

Fördervoraussetzungen

* Dienstverhältnis dauert mindestens 2 Monate

* Förderungswerber hat in den letzten 5 Jahren keinen vollversicherten Arbeitnehmer beschäftigt. -> Arbeitsverhältnisse mit einer Höchstdauer von 2 Monaten bleiben dabei außer Ansatz.

* Vereinbarte Arbeitszeit muss zumindest 50% der gesetzlichen kollektiv-vertraglichen Normalarbeitszeit betragen

->Somit können geringfügig Beschäftigte nicht gefördert werden

 

Ausmaß und Dauer der Förderung

Die Förderung beträgt 25% des Bruttolohnes/-gehaltes (maximal bis zur ASVG-Höchstbemessungsgrundlage) und wird 12 mal pro Jahr gewährt.

-> Es wird lediglich der Bruttolohn gefördert. Sonderzahlungen, Überstunden, Zulagen,.. zählen nicht zur Bemessungsgrundlage!

 

Förderansuchen

Das Förderbegehren ist bei der für den Arbeitgeber regional zuständigen AMS-Geschäftsstelle spätestens 6 Wochen nach Beginn des Arbeitsverhältnisses einzubringen.

 

Wenn Sie dazu weitere Infos benötigen, können Sie mich gerne kontaktieren.

 

Read more

Lohnnebenkosten bei wesentlich beteiligten Gesellschafter

Lohnnebenkosten sparen

Bezüge von wesentlich beteiligten Gesellschafter-Geschäftsführern unterliegen der Lohnnebenkostenpflicht (DB, DZ, KommSt), obwohl diese Personen Einkünfte aus selbständiger Arbeit beziehen.

Tipp:

Ab dem vollendeten 60. Lebensjahr sind ab dem Folgemonat die zugeflossenen Bezüge nicht mehr in die Beitragsgrundlage für  den Dienstgeberbeitrag und den Dienstgeberzuschlag mit einzubeziehen.

 

Kostenersätze:

Die Kostenersätze wesentlich beteiligter Gesellschafter-Geschäftsführer unterliegen den Lohnnebenkosten.

Tipp:

Wenn die GmbH die Flugtickets, Hotels etc. selbst für den Geschäftsführer bucht und bezahlt, verrechnet die Finanz derzeit (noch) keine Lohnnebenkosten. Der Rechnungsempfänger sollte die GmbH sein.

 

Read more

Gewinnfreibetrag – Steuertipp zum Jahresende

Übersteigt der Gewinn EUR 30.000,00, steht jedenfalls der Grundfreibetrag in Höhe von EUR 3.900,00 zu. Ebenso steht ein investitionsbedingter Gewinnfreibetrag zu. Der Investitionsbedingte Gewinnfreibetrag muss durch begünstigte Investitionen im Betrieb gedeckt sein.

 

Der investitionsbedingte Gewinnfreibetrag ist gestaffelt und beträgt:

* 0 EUR bis 175.000,00 Gewinn: 13 %
* 175.001,00 bis 350.000,00 Gewinn: 7 %
* 350.001,00 bis 580.000,00 Gewinn: 4,5 %
Für Gewinne die über EUR 580.000,00 liegen, steht kein Gewinnfreibetrag zu.

begünstigte Investitionen:
*abnutzbare, körperliche neue Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens mit einer betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer von mindestens vier Jahren (kein PKW)
*Wohnbauanleihen, die dem Anlagevermögen eines inländischen Betriebes ab dem Anschaffungszeitpunkt mindestens vier Jahre gewidmet werden.

!!!Wird die Behaltefrist von vier Jahren nicht eingehalten, hat eine Nachversteuerung des in Anspruch genommenen Freibetrags zu erfolgen.!!!

Read more

Geringfügige Selbstständigkeit (KleinstunternehmerIn)

Unter gewissen Voraussetzungen können Sie sich als EinzelunternehmerIn, nicht jedoch als GesellschafterIn einer Personen- oder Kapitalgesellschaft, von der gewerblichen Kranken- und Sozialversicherung und der Selbständigenvorsorge befreien lassen:

  • Jährliche Einkünfte aus der betreffenden Tätigkeit übersteigen den Betrag von EUR 4.871,76 im Jahr 2015 nicht.
  • Der Jahresnettoumsatz liegt unter EUR 30.000,00 pro Kalenderjahr
  • Es darf in den letzten 5 Jahren keine volle Versicherung nach GSVG über mehr als 12 Monate existieren.
Achtung:
Bei jeglicher Überschreitung der Grenzen erfolgt eine volle Nachbemessung nach GSVG rückwirkend für das betreffende Kalenderjahr.
Read more