Skip to main content Skip to search

Archives for Februar 2016

Steuertermine März

Fälligkeitsdatum 15. März 2016

für Jänner

USt, NOVA, WerbeAbg

für Februar

L, DB, DZ, GKK, KommSt

 

Read more

Umsatzsteuerfalle bei Lieferungen von Laptops, Tablets und Videospielkonsolen, sofern das ausgewiesene Entgelt mindestens EUR 5.000 beträgt

Empfänger der unter die Verordnung fallenden Leistungen dürfen ab 1.1.2014 keine Rechnungen mit dem Ausweis einer Umsatzsteuer akzeptieren (es kommt zum Übergang der Steuerschuld auf den Leistungsempfänger), da diese nicht zum Vorsteuerabzug berechtigen.

 

Achtung:

Auch die Lieferung von kombinierten Produkten (sog. Produktbundle), bei der neben dem Laptop auch Zubehör (zB Laptop mit Tasche und Maus) zu einem einheitlichen Preis (≥ 5.000 Euro) geliefert wird, fällt insgesamt unter die Regelung des § 2 Z 1 UStBBKV

 

Laptop

Beispiel:

Unternehmer bestellt (jeweils netto):

• Handys um EUR 3.500,00

• Videospielkonsolen um EUR 1.000,00

• Laptops um EUR 2.000,00

• Tablet‐Computer um EUR 3.000,00

Rechnung:  Handys: 3.500,‐ + 20% USt;  übrige: 6.000,‐ Reverse Charge

Die 5.000,‐ Grenze betrifft den einzelnen Liefervorgang (dieser kann nicht in kleinere Teile aufgespalten werden) Es kommt jedoch auch dann zum Reverse Charge, wenn in einer einzigen Rechnung über 5.000,‐ netto über mehrere Liefervorgänge (auch < 5.000,‐) abgerechnet wird. Bei Anzahlungen ist das Gesamtentgelt entscheidend  (Rz 2605b UStR analog).

 

Sofern Zweifel bestehen, ob eine Lieferung unter die Verordnung fällt, kann vom Leistenden und vom Leistungsempfänger einvernehmlich davon ausgegangen werden, dass es zum Übergang der Steuerschuld auf den Leistungsempfänger kommt. Die übergegangene Steuerschuld ist in Kennzahl 032, die korrespondierende Vorsteuer in Kennzahl 089 in der Umsatzsteuervoranmeldung einzutragen.

Read more

Sozialversicherung – Kleinunternehmer

Befreiung von der Gewerblichen Sozialversicherung

 

Sie üben Ihre selbständige Tätigkeit nur im geringen Ausmaß aus? Dann haben Sie die Möglichkeit sich von der Pensions- und Krankenversicherung nach dem Gewerblichen Sozialversicherungsgesetzt (GSVG) oder der Pensionsversicherung nach dem FSVG ausnehmen zu lassen.

 

Voraussetzungen:

Zu dem Zeitpunkt, an dem die Ausnahme beginnen soll, haben Sie das 57. Lebensjahr noch nicht vollendet?

Folgende Voraussetzungen müssen dann erfüllt sein:Sozialversicherung

  • Vorversicherungszeit: Sie waren in den letzten 60 Kalendermonaten vor Beginn der beantragten Ausnahme nicht mehr als zwölf Monate nach dem GSVG oder FSVG pflichtversichert.
  • Einkunfts- und Umsatzgrenze: Ihre jährlichen Einkünfte aus der selbständigen Tätigkeit werden im Jahr 2016  EUR 4.988,64 nicht übersteigen. Außerdem werden Ihre Umsätze aus sämtlichen unternehmerischen Tätigkeiten nicht über 30.000 € liegen.

 

ACHTUNG:

Wenn Sie die Voraussetzungen für die Befreiung erfüllen, bleibt die Versicherungspflicht in der Unfallversicherung bestehen. Diese beträgt im Jahr 2016 EUR 109,32.

 

Bei Fragen zur Ausnahme in der Sozialversicherung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

 

Read more