Skip to main content Skip to search

Steuertermine Dezember

Fälligkeitsdatum 17. Dezember 2018

Für den Monat Oktober:
Umsatzsteuer (USt), Normverbrauchsabgabe (NoVa), Werbeabgabe

Für den Monat November:
Lohnsteuer, Dienstgeberbeitrag, Dienstgeberzuschlag, Gebietskrankenkassa, Kommunalsteuer

Read more

Der neue Familienbonus Plus

Was sie über den Familienbonus 2019 wissen sollten

Sie müssen Steuern zahlen und sichern durch Kindererziehung die Zukunft unseres Landes? Genau das soll mit Hilfe des Familienbonus Plus honoriert werden.
Wenn Sie Familienbeihilfe beziehen, haben Sie einen Anspruch auf einen Familienbonus, für jedes Kind im Inland bis zum 18. Lebensjahr in Höhe von € 1.500,00 jährlich (bzw. € 125,00 monatlich). Ab den 18. Lebensjahr sind es
€ 500,00 jährlich.

 

Wer hat keinen Anspruch auf den Familienbonus?

  • Generell haben nicht steuerpflichtige keinen Anspruch auf den Familienbonus. (Arbeitslose – nicht steuerpflichtig – deshalb auch keinen Anspruch auf den Familienbonus.)
  • Der Familienbonus steht in voller Höhe nur für Kinder im Inland zu. Für Kinder innerhalb der EU bzw. EWR-Raum und Schweiz wird der Familienbonus an das Preisniveau des Wohnsitzstaates des Kindes angepasst.
  • Keinen Familienbonus gibt es für Kinder in Drittstaaten das heißt außerhalb der EU/EWR-Raumes oder der Schweiz.

 

Aufteilung von dem Familienbonus:

  • Bei Ehepartnern kann der Familienbonus aufgeteilt werden. Entweder eine Person kann den vollen Familienbonus in Höhe von € 1.500,00 für das jeweilige Kind bekommen oder der Betrag wird zwischen den Eltern aufgeteilt (Vater € 750,00 / Mutter € 750,00 bzw. Vater € 250,00 / Mutter € 250,00)
  • Auch für Kinder von getrenntlebenden Eltern steht der Familienbonus Plus zu. So können ihn die/der Familienbeihilfeberechtigte und die Person, die für das Kind unterhalt zahlt, in Anspruch nehmen.
    Hier gilt es auch so, entweder eine Person kann den vollen Familienbonus in Höhe von
    € 1.500,00 (bzw. € 500,00) beziehen oder der Betrag wird aufgeteilt (750/750 bzw. 250/250)
  • Wenn ein Elternteil neben den Unterhalt bis zum 10. Lebensjahr des Kindes hauptsächlich für die Kinderbetreuung aufkommt und die Kosten mindestens € 1.000,00 betragen, erfolgt die Aufteilung folgendermaßen: € 1.350,00 zu € 150,00 (90 zu 10 Prozent)
  • Niedrigverdiener erhalten eine negative Steuer.

 

Können auch Zuwanderer oder anerkannte Flüchtlinge vom Bonus profitieren?

Natürlich, jeder Mensch, der in Österreich steuerpflichtig ist, hat Anspruch, sofern das Einkommen so hoch ist, dass tatsächliche Steuern anfallen. Ab einem Bruttomonatseinkommen von ca. € 1.250,00 zahlt man Steuern. Die Kinder müssen allerdings in Österreich leben.

 

Wie kann man den Familienbonus in Anspruch nehmen?

Der Familienbonus Plus kann entweder im Rahmen der Lohnverrechnung (ab dem Jahr 2019), also durch den Arbeitgeber oder mit der Arbeitnehmerveranlagung 2019 mit Auszahlung 2020 beantragt werden.

 

Was passiert mit dem Kinderfreibetrag?

Der Kinderfreibetrag und die steuerliche Abzugsfähigkeit der Kinderbetreuungskosten bis zum 10. Lebensjahr entfallen (darüber gibt es keine Kinderbetreuungskosten) mit der Einführung des Familienbonus.

 

Read more

Steuertermine November

Fälligkeitsdatum 15. November 2018

Für den Monat September:
Umsatzsteuer (USt), Normverbrauchsabgabe (NoVa), Kapitalertragsteuer (KESt),

Elektrizitäts-, Kohle- und Erdgasabgabe, Werbeabgabe.

Für das dritte Quartal:
Kammerumlage, Kraftfahrzeugsteuer

Für den Monat Oktober:
Lohnsteuer, Dienstgeberbeitrag, Dienstgeberzuschlag, Kommunalsteuer

Vorauszahlung für das vierte Quartal:
Einkommensteuer, Körperschaftsteuer

Read more

Steuertermine Oktober

Fälligkeitsdatum 15. Oktober 2018

Für den Monat August:
Umsatzsteuer (USt), Normverbrauchsabgabe (NoVa), Werbeabgabe

Für den Monat September:
Lohnsteuer, Dienstgeberbeitrag, Dienstgeberzuschlag, Gebietskrankenkassa, Kommunalsteuer

Read more

Steuertermine September

Fälligkeitsdatum 17. September 2018

Für den Monat Juli:
Umsatzsteuer (USt), Normverbrauchsabgabe (NoVa), Werbeabgabe

Für den Monat August:
Lohnsteuer, Dienstgeberbeitrag, Dienstgeberzuschlag, Gebietskrankenkassa, Kommunalsteuer

Read more

Sonderausgaben

Wie werden die Sonderausgaben in der Steuererklärung ab dem Jahr 2017 geltend gemacht?

 

Sonderausgabe Elektronische Datenübermittlung Korrektur Grund der Korrektur
Nachkauf von Versicherungszeiten in der PV Nein

 

L1d

 

Zehntelbetrag für Einmalprämie – Kz 283
Nachkauf von Versicherungszeiten in der PV in 2017 Ja L1d Antrag auf Zehntelverteilung
Nachkauf von Versicherungszeiten in der PV in 2017 Ja L1d Zahlung für Partner/Kind

– Kz 284 – ev. Antrag auf Zehntelverteilung

Inländische Kirchenbeiträge Ja L1d Zahlung für Partner/Kind – Kz 458
Private Spenden an begünstigte inländische Organisationen Ja L1d Betriebliche Spenden, soweit sie 10% des Gewinnes übersteigen – Kz 285
Betriebliche Spenden an begünstigte inländische Organisationen Ja L1d Betriebliche Spenden, die automatisch übermittelt wurden – Kz 285 (Negatives Vorzeichen)
Ausländische Kirchenbeiträge Nein L1d In Kz 282 erfassen
Private Spenden an begünstigte ausländische Organisationen Nein L1d In Kz 281 erfassen

 

 

Sonderausgabe Elektronische Datenübermittlung Formular Kz
Renten und dauernde Lasten Nein E1 / L1 Kz 280
Versicherungsprämie Nein E1 / L1 Kz 455
Wohnraumschaffung/- sanierung Nein E1 / L1 Kz 456
Steuerberatungskosten Nein E1 / L1 Kz 460
Betriebliche Spenden Nein E1 a / E 1a-K Kz 9243 – Kz 9262
Verlustabzug Nein E1 / L1 Kz 462

 

Read more