Skip to main content Skip to search

Erhöhter AUVA Zuschuss ab 1. Juli 2018

Ab dem 1. Juli 2018 gibt es eine Änderung betreffend des Zuschusses zur Entgeltfortzahlung von der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (=AUVA).

Bisher gewährte die AUVA kleinen und mittleren Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten einen Zuschuss von 50 %  jenes Entgelts, welches infolge einer Krankheit oder eines Unfalls an einen Dienstnehmer des Unternehmens bezahlt worden ist. Ab dem 1. Juli 2018 erhöht sich dieser Zuschuss nun von 50 % auf 75 %, sofern im Betrieb nicht mehr als zehn Mitarbeiter beschäftigt sind. Unverändert bleibt, dass dieser Zuschuss bei Eintritt eines Unfalls ab dem ersten Tag bzw. im Krankheitsfall ab dem elften Tag gewährt wird.

Read more

Steuertermine Juni

Fälligkeitsdatum 15. Juni 2018

Für den Monat April:
Umsatzsteuer (USt), Normverbrauchsabgabe (NoVa), Werbeabgabe

Für den Monat Mai:
Lohnsteuer, Dienstgeberbeitrag, Dienstgeberzuschlag, Gebietskrankenkassa, Kommunalsteuer

Read more

Steuertermine Mai

Fälligkeitsdatum 15. Mai 2018

Für den Monat März:
Umsatzsteuer (USt), Normverbrauchsabgabe (NoVa), Kapitalertragsteuer (KESt),

Elektrizitäts-, Kohle- und Erdgasabgabe, Werbeabgabe.

Für das erste Quartal:
Kammerumlage, Kraftfahrzeugsteuer

Für den Monat April:
Lohnsteuer, Dienstgeberbeitrag, Dienstgeberzuschlag, Kommunalsteuer

Vorauszahlung für das zweite Quartal:
Einkommensteuer, Körperschaftsteuer

Read more

Steuertermine April

Fälligkeit am 16. April 2018

Für den Monat Februar:
Umsatzsteuer (USt), Normverbrauchsabgabe (NoVa), Werbeabgabe

Für den Monat März:
Lohnsteuer, Dienstgeberbeitrag, Dienstgeberzuschlag, Gebietskrankenkassa, Kommunalsteuer

Read more

Steuertermine März

Fälligkeit: 15. März 2018

Für den Monat Jänner:
Umsatzsteuer (USt), Normverbrauchsabgabe (NoVa), Werbeabgabe

Für den Monat Februar:
Lohnsteuer, Dienstgeberbeitrag, Dienstgeberzuschlag, Gebietskrankenkassa, Kommunalsteuer

Read more

Steuertermine Februar

Fälligkeitsdatum 15. Februar 2018

Für den Monat Dezember:
Umsatzsteuer (USt), Normverbrauchsabgabe (NoVa), Kapitalertragsteuer (KESt),
Elektrizitäts-, Kohle- und Erdgasabgabe, Werbeabgabe.

Für das vierte Quartal:
Kammerumlage, Kraftfahrzeugsteuer

Für den Monat Jänner:
Lohnsteuer, Dienstgeberbeitrag, Dienstgeberzuschlag, Kommunalsteuer

Vorauszahlung für das erste Quartal:
Einkommensteuer, Körperschaftsteuer

Read more

Wohnungsmietverträge

Wohnungsmietverträge –  sind nicht mehr zu vergebühren

Befreiung gilt für Mietverträge ab 11.11.2017

Mietverträge über Wohnraum, die ab dem 11. November 2017 abgeschlossen wurden sind von der Vergebührung befreit. Sind Wohnungsmietverträge bis zu diesen Tag abgeschlossen sind diese unverändert gebührenpflichtig.

Wohnraum wird wie folgt definiert: Darunter sind Gebäude oder Gebäudeteile zu verstehen, die überwiegend Wohnzwecken dienen, einschließlich sonstiger selbständiger Räume (wie Keller- und Dachbodenräume, Abstellplätze und Hausgärten, die zu den Wohnräumen zugeordnet sind.)

Wohnzwecken dienen Räumlichkeiten in Gebäuden nur dann, wenn sie dazu bestimmt sind, in abgeschlossenen Räumen privates Leben speziell Nächtigung zu ermöglichen.

Der mitvermieteten Nebenräume wie Keller- und Dachbodenräume fallen unter die Befreiung.

Eine überwiegende Nutzung zu Wohnzwecken liegt dann vor, wenn das zu Wohnzwecken benützte Flächenausmaß jenes zu anderen Zwecken übersteigt.

Gebührenpflichtig bleiben andere Miet- und Pachtverträge und sonstige Verträge, wodurch jemand den Gebrauch einer unverbrauchbaren Sache auf eine gewisse Zeit gegen einen bestimmten Preis erhält (z.B. Geschäftsraummiete)

Die Gebühr beträgt grundsätzlich 1 % vom Wert der vereinbarten Gegenleistungen. Dieser Wert bemisst sich nach der Höhe des vereinbarten Entgeltes und der Dauer des Vertrages.

Read more

Künstlerförderung

SVA Künstlerförderung

 

Pflichtversicherung: Die Pflichtversicherung des Neuen Selbständigen beginnt mit dem Tag der Aufnahme der betrieblichen Tätigkeit und endet mit dem Letzen des Kalendermonates, in dem die Beendigung der betrieblichen Tätigkeit erfolgt. Innerhalb einer Frist von einem Monat müssen die Meldungen an die SVA erfolgen. Bei nicht rechtzeitiger Meldung wird die Pflichtversicherung über das ganze Kalenderjahr angenommen.

 

Beitragssätze und Beitragsgrundlage: Die Unfallversicherung beträgt im Monat € 9,33. Als Beitragssatz gelten für die Krankenversicherung 7,65 %, für die Pensionsversicherung 18,50 % und für die Selbstständigkeitsvorsorge 1,53 % der Beitragsgrundlage.

 

Zuschuss aus dem Künstler-Sozialversicherungsfonds: Durch das Künstler-Sozialversicherungsfondgesetz wird Künstlern über Antrag ein Zuschuss zu den Beiträgen zur Kranken-, Pensions- und Unfallversicherung gewährt. Der Zuschuss beträgt max. € 1.722,00 pro Jahr.

Künstler ist, wer in den Bereichen der bildenden Kunst, der darstellenden Kunst, der Musik, der Literatur sowie auch Fotografie, Filmkunst, Multimediakunst, literarische Übersetzung, Tonkunst im Rahmen einer künstlerischen Tätigkeit Werke oder Kunst schafft.

 

Voraussetzungen für den Zuschuss sind, dass

  • Der Künstler als Neuer Selbständiger pflichtversichert in der Kranken-, Pensions- und Unfallversicherung ist,
  • seine Gesamteinkünfte oder Gesamteinnahmen aus der künstlerischen Tätigkeit laut Einkommensteuerbescheid € 5.108,40 pro Jahr erreichen und
  • seine Gesamteinkünfte laut Einkommensteuerbescheid nicht mehr als € 27. 670,50 pro Jahr betragen.
Read more